20.08.2009

Der letzte Tropfen auf dem heißen Stein

Wie schon am Anfang berichtet haben wir 250.000€ zur Verfügung mit einem Puffer von 30.000€ den wir hätten kostenlos zurückgeben können. Naja mit dem zurückgeben wird es nun nichts. Habe unseren Bankberater mal um eine Auskunft gebeten. Es sind nun noch 10.000€ übrig :-( Wir benötigen davon noch den Kamin, Außenanlage und Wandfliesen und dann wars das mit dem Geld jetzt ist sparen aufs Härteste angesagt.
Wie seit Ihr so mit dem geplanten Geld hingekommen?

Kommentare:

  1. Es ist jedenfalls nix übrig geblieben ;-) Küche haben wir dann auch mit 0% finanziert, weil die so nicht mehr drin war.

    Ich glaube, ihr wärt die ersten Bauherren, die am Ende Geld übrig haben.

    Also im Prinzip habt ihr alles richtig gemacht und mit einem sinnvollen Puffer kalkuliert! *Applaus*

    AntwortenLöschen
  2. Die Küche ist zum Glück schon bezahlt also mehr monatliche Belastung wäre nicht gut bzw. gar nicht möglich dann müsste ich wieder einen Zweitjob machen

    AntwortenLöschen
  3. hi.
    wir hatten auch einen puffer, aber der war bis baubeginn quasi schon verplant. während der bauphase haben wir dann nachfinanziert. und heute noch ein tiefschlag. unser wasseranschluß soll 3.000 eur kosten! ich bin fix und alle. als bauherr hat man wohl wirklich 'goldesel-naiv' auf der stirn stehen. bei den bausendungen hab ich so oft gedacht, wie naiv die leute sind und wie knapp kalkuliert wird. aber nun sind wir selber voll auf die schnauze gefallen...
    wie viel hat den euer wasseranschluß gekostet?
    grüßle
    christina

    AntwortenLöschen
  4. Hallöle Christina,
    ja unser Gas-/Wasseranschluss war auch so etwas um 3000€ rum. Bei uns wird wohl einfach nicht viel für die Aussenanlage übrig bleiben aber für alles andere reich es gut. Nachfinanzieren war das letzte was wir wollten und da wurden wir bei der Degussa Bank in Rheinfelden auch wirklich gut beraten.

    AntwortenLöschen
  5. hello,
    wir hatten in der ersten Planung ein "normales" Darlehen für das Haus und eine Zwischenfinanzierung für die Zeit bis wir unsere Wohnung verkauft hatten geplant. Es kam dann etwas anderst und wir haben schon frühzeitig einen Käufer für die Wohnung gefunden, so dass wir sogar noch in eine Übergangswohnung bei den Schwiegereltern gezogen sind. 2 x Umziehen innerhalb von etwa einem Jahr mit 2 Kids, war echt stressig. Naja, jedenfalls hatten wir dadurch etwas Polster bei der Finanzierung. Schlußendlich haben wir "natürlich" auch mehr Geld ausgegeben als ursprünglich geplant. Wieviel kann ich schlußendlich nicht sagen, denn mit unserer Finanzierung sind wir hingekommen und das was oben drauf gekommen ist haben wir aus dem Mittel finanziert, die wir noch über hatten.
    @Christina: Wie weit seid Ihr denn mit der Bauerei, könnt ihr vielleicht durch etwas Eigenleistung oder durch "Verschieben" von Themen einen Puffer schaffen?

    AntwortenLöschen
  6. Hei Nadja,
    ich geh mal davon aus, dass Ihr die Aussenanlagen auch (zumindest größtenteils) selber macht, denn ansonsten befürchte ich - Eure 10TEuro werden nicht reichen. Wir haben uns beim Thema Landschaftsgärtner auch MÄCHTIG verschätzt. Die Jungs sind zwar wirklich gut und haben auch tolle Ideen, sind aber schwei... teuer. Bei uns hat es fast das doppelte gekostet als ursprünglich gedacht!

    AntwortenLöschen
  7. Klar kennst uns doch machen alles selber, haben ja die Firma Äenis die richtig günstig sind die Terrasse muss nicht mehr viel aufgefüllt werden dann halt das Unkraut weg und ums Haus einen Kiesstreifen (Sickerdingsda). Dann halt noch den Hofplatz aber den teilen wir mit Mama und Rindenmulch für an die Terrasse und Bäume 5 Stück müssen wir lt. Stadt pflanzen. War Genehmigungsbedingung. Ja und halt Terrassenplatten und so Grünzeug. Denke da gehen wir aber erst nächstes Frühjahr dran und bis dahin legen wir uns hoffentlich bischen auf die Seite.

    AntwortenLöschen
  8. hallo nigema.
    wir sind bereits in unser haus eingezogen, allerdings fehlt noch der anstrich vom treppenhaus, grundierung und verputzen in den bädern und der kücheneinbau. eigenleistung hatten wir weit mehr wie gewollt und gedacht, verschieben geht leider auch nichts mehr. wir hatten innerhalb von genau 6 monaten nun zwei umzüge (mit 2 kleinen kindern und hund), einen abriß vom altbau mit scheune und schopf und natürlich den neubau. da waren durch den abriß einfach schon so viele unbekannte faktoren, daß der ganze schöne puffer nichts mehr gebracht hat. aber jetzt kann ich auch nichts mehr dran ändern. außer fleißig sparen und versuchen nicht zu jammern...
    grüße
    christina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebe Worte