08.03.2011

Die Natur soll mich belohnen....



Für die harte Arbeit am Hang oder mir als Folge einen schnellen Wachstum bescheren. Die gekauften Bodendecker sind eingepflanzt und ich habe überall noch frische Erde dazugegeben.
Oberflächlich sieht die Bodenqualität nicht gut aus, die Steine lassen glauben, dass dort nur Schutt liegt, gräbt man aber ein Stück kommt der Geruch von frischer Erde hervor. Es gibt nichts schöneres als nach getaner Arbeit das Ergebnis zu betrachten und stolz zu sein.
Wenn die Hunde mir diesmal einen Gefallen machen und nicht alles ausbuddeln, habe ich Hoffnung, dass sich die Bodendecker rasch ausbreiten.
Was denkt Ihr? Habe ich Sie in guten Abständen gesetz? Dort wo man noch einen freien schmalen Weg sieht, kommt eine Natursteintreppe runter. Wir müssen nur noch die passenden Wasserbruchsteine besorgen.
Die Männer bauen am Zaun weiter und ich werde mich nun vom Garten ins Haus begeben, dort ist einiges an Hausarbeit liegen geblieben :-(

Kommentare:

  1. Sali Nadja
    Ja, die sind im richtigen Abstand - was für Bodendecker sind es denn? Mediterrane Pflanzen wie Thymian lieben kargen Boden, somit ist das Geröllgemisch optimal! In 2 Jahren dürfte kein Zwischenraum mehr zu sehen sein!
    Du kannst von jedem Bodendecker im September Zweige abzupfen und in die Lücken pflanzen, so wächst es noch schneller zu. Ab September ist es auch nicht mehr so heiss, dass die Ableger gleich vertrocknen würden.
    Ich kenn das Gefühl, man betrachtet nach getaner Arbeit "sein Werk" und stellt sich vor, wie alles einmal aussehen wird - ich trinke IMMER ein Bier dazu *grins* LG Carmen (die jetzt schnellstens nach draussen geht. Schon nach 2 Jahren haben wir die Sträucher derart auslichten müssen, dass viel Schnittgut angefallen ist.
    LG Carmen (und auf in eine wundervolle Gartensaison!)

    noch was zu den Hunden, falls sie regelmässig den Abhang runterrennen, würde ich da ein Weidenzaun anbringen, bis die Bodendecker Fuss gefasst haben, sonst ruscht dir da die Erde immer ab.

    AntwortenLöschen
  2. Tja, das gemeine Warten.
    Meine Eltern haben zum größten Teil einen Hanggarten. Irgendwann hat meine Mutter sich dazu entschlossen, die Bodendecker zu entfernen, da sie so schnell wachsen. Sie pflegt lieber aufwändige Staudenbeete, als Büsche schneiden zu müssen. Naja, wenn sie meint.
    Die Natur wird dich schnell belohnen. =)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Maus, da warst Du aber fleißig. Schön hast Du das gemacht und der Abstand zwischen den Pflanzen ist gut. LG,Patricia

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Deinen lieben Besuch auf meinem Blog. Gerne trage ich mich auch bei Dir als regelmässige Leserin ein. Freue mich auf's nächste Mal und grüsse Dich inzwischen herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nadja,
    das sieht noch nach viel Arbeit aus, aber irgendwann wird man schon dafür belohnt. Die meisten Bodendecker breiten sich rasch aus, dann stimmen die Abstände schon. Was hast du denn gepflanzt? Zu mediterranen Bodendeckern würden die Steine gut passen. - Du bist auch ein Clematis-Fan? Ich kann von diesen Pflanzen gar nicht genug bekommen. Es gibt so schöne Sorten und ich finde sie viel unkomplizierter als beispielsweise Kletterrosen. Viel Spaß und Erfolg weiterhin -
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ja seit ich im letzten Jahr eine Clematis gekauft habe und dachte Sie sei verdorrt und dann kam sie plötzlich wieder bin ich total begeistert :-)

    AntwortenLöschen
  7. Also gesetzt habe ich:

    Sandkraut, Saxifraga, Helleborus auch bekannt als Christrose, Mosssteinbrech

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebe Worte