28.05.2009

Energiepass Fertighaus

Nobend,
nun haben wir mal wieder ein neues Problem und dies liegt wohl auch daran, dass unser Architekt nicht mehr unser Architekt ist weil er ja von Danwood weg ist (Gründe kennen wir nicht) und wir nun keinen haben. Alles was sonst eigentlich der Architekt macht wie: Wände versetzen, Planungsunterstützung usw... haben wir meist selbst oder mit Hilfe der Familie geplant. Nun sind aber unser aller WISSEN nicht so weit, dass wir uns mit Energiepässen und Dämmungen auskennen. Wir haben zum Energiepass erstellen ein Formular bekommen was wir für Keller-Aussendämmung benutzen. Da wir ja keinen Architekten hatten der uns was empfehlen konnte, haben wir einfach Glatthaar gefragt, die haben uns Styrodurplatten 80mm empfohlen wären sehr gut. Ok weil es ja mal wieder so geeilt hat bei Danwood haben wir es ausgefüllt und abgeschickt. Dann haben wir ja erfahren das dies zu 1500€ Extrakosten führt. Nun hat uns Herr Däuble von Glatthaar empfohlen die EPS040 Platten zu benutzen, wären super und würden reichen. OK die kosten nur noch 500€ haben uns gefreut. Heute (nachdem wir 2 Tage Angebote eingeholt haben) ist meinem Mann zum Glück aufgefallen das in unserem Energieausweis die Styrodurplatten drinstehen. Sollten wir nun andere Benutzen stimmt dieser nicht und alle Werte verändern sich. So und nun sind wir selber Schuld. Jedoch finde ich, ich kann nicht alles wissen! Erkundige mich immer so gut es geht, war das gleiche mit den Änderungen für den Keller. Der alte Architekt hat uns im Keller auch einen Erker eingeplant. Erst einige Monate später haben wir erfahren, wenn wir den Erker lassen zahlen wir einen hohen Aufpreis. Nun kommt da eine gerade Wand rein, zum Glück ist das Frau Rog noch aufgefallen bevor der Keller in die Statik gegangen ist. Ich finde es einfach Schade, es wäre sicher kein großer Aufwand gewesen uns einen anderen Architekten wenigstens für Fragen zur Verfügung zu stellen aber sicher hätte dies Danwood dann extra gekostet.....
Jedenfalls bemüht sich Herr Däuble momentan sehr für uns noch eine gute Lösung zu finden.
Baustrom ist jetzt auch abgeklärt wird pünktlich zum Kellertermin da sein.

Kommentare:

  1. Moin,

    wenn denen ein architekt abhanden kommt, muss doch ein anderer euer Projekt weiterbetreuen. Das geht ja garnicht! Selbstverständlich hat man als Bauherr im Normalfall keine Ahnung und schon gar keine, wenn es um die Auswahl von Materialien geht.

    Die Angaben im Energieausweis sollten schon mit den verbauten Materialien übereinstimmen. Schließlich soll der Ausweis rechnerisch nachweisen, dass ihr die erforderlichen Grenzwerte der EnEV einhaltet. Und das geht schlecht, wenn ich A als Berechnungsgrundlage nutze, dann aber B verbaue.

    Viele Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich kann mich Rainer nur anschließen. Danwood muss doch den Architekten stellen. Das würde ich mir nicht gefallen lassen. Ich nehme mal an, dass Ihre keine Ahnung von Architektur / Staktik habt. Den Beruf gibt es ja nicht umsonst. Was sagt den die Frau Rog?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebe Worte