09.05.2011

Content- und Linkkooperation

Heute erreichte mich folgende Nachricht:

Hallo lieber Webseitenbetreiber,

im Internet bin ich auf Ihre Seite http://nadjachristoph.blogspot.com
gestoßen und glaube, dass wir interessante Inhalte zu Ihrer Website beisteuern
können.

Ich arbeite für My-Hammer.de, Deutschlands größtem Internetportal für
Handwerks- und Dienstleistungsaufträge. Bei MyHammer finden private und
gewerbliche Auftraggeber schnell und kostenlos qualifizierte und von Nutzern
bewertete Handwerker und Dienstleister.
Wie stellen wir uns die Zusammenarbeit vor? In einem von uns
verfassten Text über ein mit Ihnen abgestimmtes Thema aus dem Bereich Handwerk
und Dienstleistungen möchten wir als einzige Gegenleistung ein bis zwei
Links zu www.My-Hammer.de platzieren. Sie bekommen dafür wertigen Content
für http://nadjachristoph.blogspot.com und alle Rechte an diesem Text.
Bitte melden sie sich doch einfach bei uns, auch wenn Sie noch andere
Ideen für Content- und Link-Kooperationen haben.

Mit freundlichen Grüßen,
Julia Kaletka
 
Also ich versteh nur Bahnhof, was soll mir eine Zusammenarbeit mit denen bringen? Hat hier jemand ne Ahnung davon?

Kommentare:

  1. Sowas bekomme ich auch alle Nase lang, das Stichwort heißt SEO - Search Engine Optimization.
    Bekanntlich wertet Google Webseiten unter anderem nach der Anzahl und Qualität der externen Links, die auf sie verweisen.

    Meist geht es hier also um Link-Tausch: Du veröffentlichst Beiträge mit Links zu denen (die meist sie schreiben und nicht du!) und umgedreht. Ob Dir das was bringt, glaube ich nicht. Denen schon, da sie es bei Dutzenden Webseiten probieren/machen.

    AntwortenLöschen
  2. Hei Nadja, also reich wirst dabei auf jeden Fall nicht. Du bekommst von denen einen "dollen" Text über irgendein Thema das Sie mit Dir abstimmen möchten. Das darfst Du dann auf deinem Blog veröffentlichen. Dafür verpflichtest Du dich mindestens 2 Links zu deren Seite zu setzen und vermutlich für eine bestimmte Zeit online zu belassen.
    Du musst Dich jetzt entscheiden, ob Du deinen Blog als Werbeplattform bereitstellen willst oder nicht....

    AntwortenLöschen
  3. Die man allerdings versteuern muss ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebe Worte