08.06.2013

Endlich kein Dreck mehr... HOFPLATZ!!!

Hier seht Ihr die Vorarbeiten an denen natürlich auch der Supergötti wieder beteiligt war. Erstmal musste gebuddelt werden um eine gute Grundfläche zu erhalten. Danach wurde Schotter aufgefüllt, abgerüttelt und der Splitt wurde verteilt.


Danach kamen die Steine, leider hat der LKW-Fahrer sich einen Scheiss interessiert ob mit Raab und Karcher vereinbart war, dass der LKW die Einfahrt runter fährt und die Platten dort ablegt. Nein wir mussten von der Strasse oben die Paletten entladen und mit Schubkarren runter karren. Die Firma Raab und Karcher kam uns preislich leider gar nicht entgegen und wenn wir in der Nähe einen anderen Anbieter finden werden wir dort nicht mehr kaufen!

Christoph hatte dann die schöne Idee mit den Granitpallisaden und den Leuchtkugeln die wir ja schon am Rand hatten, die elektrische Steuerung hat der Supergötti übernommen.

Nun ist der Übergang zum alten Hofplatz (der an den meiner Mutter grenzt und auch irgendwann wenn man wieder flüssig ist gemacht werden soll) nicht mehr dreckig sondern einigermassen sauber. Ich merke auch schon einen deutlichen Unterschied, ich habe nicht täglich Sand und Dreck von den Hundepfoten im Haus und so ist es sicher auch mit Kinderwagen angenehmer.

Ein Vordach fehlt uns noch und hinten an der Terrasse ist auch noch was geplant aber nun warten wir erstmal auf unsere Kleine :)

 Sorry ich seh grad die Bildquali von meinem iPhone :(

Kommentare:

  1. Es tut sich wieder was bei euch :-) Sieht doch schon ganz gut aus und die Idee mit den Palisaden und den Leuchtkugeln finde ich richtig klasse.

    VG
    Christian

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich super aus! Mich würde noch interessieren wie viel Zeit und Geld sie in den neuen Hof investiert haben.

    AntwortenLöschen
  3. Mhm gute Frage, wie viel Stunden es gesamt waren kann man so gar nicht zählen weil es ja über mehrere Jahre ging. Wir mussten ja auch mehrere Fuhren Mischmaterial kommen lassen um Höhen auszugleichen. Dann der Strom und CO. kostet ja auch und das Benzin .....

    Ich denke es waren viele Stunden und einige Helfer, allein das Verlegen hat gedauert und ich schätze so 2-3 Tage 1-3 Mann waren da sicher dran mit legen und Split abziehen. Die Steine das hatte ich ja schonmal geschrieben haben knapp 1300 Euro gekostet, den Split/Kies ich verwechsel das immer und dann noch die Lampen, Elektrik, grösseren Steine und Co.

    Wir hatten einmal für die komplette Fläche ausgerrechnet nur Steine und Untergrund da waren wir bei knapp 20.000 Euro ohne Material. Ich denke momentan liegen wir hier bei dem Stück und ums Haus rum die Wege bei ca. 6000 Euro ohne Arbeitslohn aber mit Lampen und Co.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das klingt echt nach Arbeit. Aber es hat sich auf alle Fälle gelohnt! Weiter so und viele Grüße!

      Löschen
  4. Hallo Nadja,

    ich muss sagen, das nimmt echt Formen an und mit jedem Bericht und jedem Bild werde ich neidischer. Könnt echt stolz auf das geleistete sein.

    Ich persönlich träume (träumen muss ja erlaubt sein :-P) auch schon lange von einem dieser wunderschönen Massivhäuser, das wäre was!

    Bis dahin schicke ich euch aber schöne Grüße aus meiner Mietwohnung ;-)

    Die Lenii

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt auch andere schöne Massivhäuser da brauch man keine bestimmte Firma verlinken, wenn ich massiv bauen will dann richtig :D Nur ist das ein Fertighausblog und ich würde IMMER wieder Fertig bevorzugen nachdem ich nun einige Massivhausbaustellen beobachten konnte. Ne ne danke

    AntwortenLöschen
  6. Das Haus ist toll geworden. Die Leuchtkugeln sind mal eine schöne Alternative zu herkömmlichen Außenspots. Sie sehen sehr einladend und wohnlich aus. Auch die Gaube verhilft dem Haus meiner Meinung nach zu mehr Gemütlichkeit und Abwechslung. Schönes Gesamtbild!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebe Worte