14.03.2010

Mit Werbung Geld verdienen

Hat das schon einer von euch gemacht? Ich versuchs jetzt mal aber lohnt sich das? Google fügt Werbung ein und bei jedem Klick auf die Werbung bekommt man Geld und im Monat einen Scheck... Da bin ich ja mal gespannt. Wenns nur einige Cent werden,werd ichs denke schneller wieder kündigen als ich angemeldet war. Jedoch Geld kann man immer brauchen

Kommentare:

  1. Hey,
    wo steht dann die Werbung, dann klicke ich gerne nen paar 100 mal drauf. ;-) Wenn der Link mit dem Lastminute Reisen die Werbung ist, dann habe ich schon mal da drauf geklickt.
    Ich freue mich auf einen positives Ergebnis.

    Liebe Grüße Desi

    AntwortenLöschen
  2. Moin,

    Desi, Google ist nicht doof, gegen solches Geklicke haben die natürlich Strategien entwickelt. Wobei hier technische Strategie ja gar nicht nötig ist, wenn du es geich öffentlich verkündest.

    @Nadja: Über die rechtlichen Auswirkungen Gedanken gemacht? Bspw. erfordert der nun geschäftsmäßige Betrieb ein vollständiges Impressum. Fehlt das, könntet ihr ggf. aus wettbewerbsrechtlichen Gründen (kostenpflichtig) abgemahnt werden. Sollten relevante Einnahmen anfallen (was ich ehrlich gesagt nicht glaube), unterliegen die natürlich der Steuerpflicht ...

    Mehr dazu: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24689/1.html


    Viele Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
  3. Also das mit der Werbung ist so ne Sache! Das musst schlußendlich Du entscheiden ob Du möchtest, dass Google das Verhalten der Nutzer auf Deiner Seite "ausspioniert" nichts anderes ist das. Ich denke, so ein Blog sollte zum Informationsaustausch dienen und sich von kommerziellen Angeboten unterscheiden.
    Ich persönlich werde keine Werbung in dieser Art einbinden und werde auch nicht draufklicken (sorry). Hast Du Dir denn schon mal angeschaut, wieviel Du dafür bekommst. Also die Angebote die ich bislang gesehen hab, reisen einen nicht vom Hocker. Dafür nimmst Du dann aber in Kauf, dass Deine Seite von unschönen Werbelinks verziert wird.
    @Desi: Das wird nix. 100 mal hintereinander draufklicken wird nicht als 100Klicks gezählt - sonst wär das ja ne Gelddruckmaschine und so blöd ist Google ja dann nun auch wieder nicht. Da wird sicherlich ein Timeout dazwischen sein und dann wird auch noch geprüft, ob die Klicks immer von der selben Seite (IP-Adresse) kommen. Da wird also nix draus ;-)
    Grüßle
    Gerd

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ok das mit der Werbung vergessen wir mal schnell wieder echt ein sche.... Habe bissle im Netz gesurft aber nen Versuch wars mal :-) Super Terrasse sowas hab ich mir auch vorgestellt... Wo hast die Materialien usw... gekauft?

    AntwortenLöschen
  5. Hi Nadja,
    schön das Du wieder werbefrei bist :-D

    Meinst Du uns mit der Terrasse?
    Also wir haben das Grundsätzliche (Untergrund vorbereiten, Platten verlegen, etc) vom Bauträger machen lassen. Die Platten (Betonsteinplatten - das ist das Günstigste) sind von einem Baustoffhändler, kriegst aber auch beim Baumarkt.
    Das Holz für die kleine Holzterasse ist von einem Holzland-Fachmarkt in der Nähe. Die Konstruktion hab ich mir selbst einfallen lassen. Das kleine Teil war zugegebenermaßen nicht ganz billig. Wir haben da kein "billiges" Douglaise-Holz gekauft, sondern das viel bessere Garapa-Holz. Ich müsste nachschauen was das alles gekostet hat - waren aber schon ein paar hundert Euro für das kleine Teil.

    Die Betonplatten kriegst schon für 10 - 15 Euro /qm im Baumarkt (nach oben wie immer keine Grenzen). Dazu kommt halt noch das ganze Kieszeug für den Untergrund....
    Das ist wieder mal so eine Entscheidung fürs Grundsätzliche -> Wollt Ihr Stein oder Holz...
    Stein ist günstiger und "wartungsfreier", Holz ist gemütlicher, schöner, teurer und "wartungsintensiver"
    Grüßle
    Gerd

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    eure ist natürlich auch ganz toll :-) Ne hab Rainer seine gemeint für dass, das die so günstig war, siehts super aus...
    Klar es gibt von beidem tolle Terrassen da fällt die Entscheidung schwer. Wenn wir Holz wollen, dann aus heimischen Wäldern, sonst würde es einfach nicht mit meinem Tierschutz übereinstimmen. LG

    AntwortenLöschen
  7. Also: Das ist ganz klar eine Billiglösung, die auch nicht lange hält. Kiefer, Rauhspund, gehobelt, 4,20 lang, 21 mm stark. Die Abstände der Querbalken habe ich etwas zu weit gesetzt (weil ich zu doof zum Rechnen war). Einkaufsliste hier: http://tinyurl.com/d7ucdf

    Eine "echte" Holzterrasse ist mit einheimischen Hölzern sicher kaum zu machen.

    Es gibt inzwischen Terrassendielen aus einem Holz/Kunststoff-Gemisch (WPC): Optik wie Holz, wartungsarm wie Kunststoff. http://tinyurl.com/ye78qha

    Gruß
    Rainer

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebe Worte